Schulung und Beratung
Seit Jahren beobachten wir, dass insbesondere kleine und mittlere Betriebe aller Branchen zwar einerseits immer abhängiger von einer funktionierenden Datenverarbeitung werden, andererseits aber mitunter sehr unstrukturiert und "alleingelassen" mit den Tücken der Technik kämpfen. Vielleicht finden Sie die Situation in Ihrem Betrieb in den nachfolgenden Punkten wieder.

  • Experten sind überall
    Immer noch ist die Versuchung groß, bei Problemen mit dem PC oder dem Netzwerk auf jeden Rat zu hören, der von selbsternannten "Experten" gegeben wird. Da hört man Aussagen wie: "bestimmt ein Virus", "du musst die Kiste platt machen", "das liegt am Betriebssystem", "da ist bestimmt zu wenig Platz", und so weiter und so weiter...

    Nach unserer Erfahrung wurde von diesen "Experten" bisher damit so gut wie kein ernstzunehmendes Problem dauerhaft gelöst. Sie sollten auch in diesem Fall auf professionelle Hilfe setzen.
  • Datensicherung
    Stellen Sie sich vor, dass Sie sich morgens an Ihren PC setzen und feststellen, dass nichts, aber auch garnichts mehr funktioniert. Nehmen Sie einmal an, dass sich Ihre Festplatte "verabschiedet" hat. Sie können jetzt plötzlich keine neuen e-Mails mehr abrufen, vorhandene e-Mails nicht mehr einsehen, Kontaktadressen nicht mehr abrufen, Dokumente nicht mehr aufrufen, die Angebote, Kalkulationen oder Rechnungen enthalten, oder, oder, oder ...

    Zwar ist es heute recht einfach und auch finanziell überschaubar, kurzfristig einen Ersatz für Ihren defekten Rechner zu bekommen, doch damit ist Ihr eigentliches Problem noch lange nicht gelöst. Es sei denn, Sie haben eine aktuelle Datensicherung...

    Datensicherung bedeutet an dieser Stelle, dass Sie Ihr komplettes System innerhalb weniger Stunden auf einem neuen Rechner wieder aufsetzen und mit Ihrer Arbeit fortfahren können. Dieses beruhigende Gefühl bekommen sie allerdings nicht zum Nulltarif. Orientiert an der Kritikalität und den Änderungszyklen Ihrer Daten muss festgelegt werden, welche Sicherungsmaßnahmen für Ihre Zwecke erfüllbar und zumindest ausreichend sind.
  • Die Hardware hole ich mir über eBay...
    Unverständlicherweise stellen wir sehr oft fest, dass Hardware, die innerhalb eines Betriebes für wichtige Aufgaben eingesetzt wird, zu Dumpingpreisen aus dubiosen Quellen beschafft wird. Um so größer ist das Erstauen, wenn diese Hardware in einem (meist) ungünstigen Augenblick die Mitwirkung versagt. Man sollte sich wirklich sehr sehr gut überlegen, ob man z.B. einen PC in einem Unternehmen einsetzen will, der in den letzten Jahren einem Jugendlichen als Spielekonsole gedient hat.
  • Viren, Würmer, Trojaner
    Es gibt keinen wirklichen dauerhaften Schutz gegen bösartige Programme, jedoch sollten Sie auch in diesem Bereich möglichst gut gegen mögliche Angriffe aufgestellt sein. Auf jeden Fall sollten Sie für die Problematik sensibilisiert sein.
  • Der Windowsanwender
    Wie überall im Leben führen "Viele Wege nach Rom". Das gilt auch uneingeschränkt für die Benutzung von Windows. Zu unterscheiden ist hierbei jedoch, ob der jeweils gewählte Weg absichtlich gewählt oder mangels anderer Optionen eingeschlagen wurde. Wir sehen hier ein nicht zu unterschätzendes Verbesserungspotential. Sprüche wie "Das ist doch kein Problem" oder "das weißt du nicht?" sind in diesem Kontext eher ein Hinderniss, als eine Hilfe.